Durchfall

Was tun? > Hausmedizin > Symptome > Durchfall

Kaktusfeigen wirken gegen Durchfall

Durchfall kann verschiedene Ursachen haben. Falls man eine Infektion hat, ist das erste, diese zu behandeln, stopfende Drogen können in diesem Fall nur eine unterstützende Symtombehandlung sein.

Falls du viel abführende Nahrung zu dir nimmst (was leicht mit Feigen oder manchem anderen reifen Obst passiert, wenn die Saison ist), ist es ratsam, diese zu mäßigen und ihrer Wirkung mit stopfenden Drogen entgegenzuwirken.

Stopfende Pflanzen sind in erster Linie solche, die adstringierende Substanzen (wie Gerbstoffe) haben, sie helfen gegen den Wasserverlust, der den Durchfall begleitet.

Das kann Obst sein: Kaktusfeige, Bärentraube, Heidelbeere, Quitte, Schlehe, Speierling, Apfel (insbesondere unreif), Banane.

Das kann Gemüse sein: Kichererbse.

Es kann Getreide sein: Vollkornreis.

Es können Gewürze sein: Muskatnuss, Zimt.

Buttermilch trinkt man gegen Durchfall

Es können phytotherapeutische Zubereitungen sein, etwa Tees oder Absude von:

Auch Saft vom Zistrosenwürger und Thymianhonig setzt man gegen Durchfall ein.

In der Volksmedizin trinkt man Buttermilch.

Als Adsorptionsmittel gibt man auch Aktivkohle.

Bitterstoffdrogen regeln die Verdauung und wirken dadurch sowohl gegen Durchfall als auch gegen Verstopfung: Enzian, Tausendgüldenkraut. Auch Joghurt, Pollen, Gerste und Apfel regeln die Verdauung.

admin

Kommentare sind geschlossen.