Geflügel

Ressourcen > Tiere > Geflügel

Haushuhn

Als Haustiere oder Jagdwild genutzte Vögel, insbesondere Hühnervögel (Galliformes) und Gänsevögel (Anseriformes), nennt man Geflügel.

Hausgeflügel hält man zur Produktion von Eiern, Fleisch und Federn. Außerdem können sie, wenn sie frei hermulaufen, gewisse Schädlinge entfernen, so fressen Hühner etwa Zecken. Enten fressen Nacktschnecken, allerdings muss man vorsichtig sein, wenn man sie im Gemüsegarten herumlaufen lässt, da sie auch Gemüse fressen können. Es gibt etliche Geflügelrassen der verschiedenen domestizierten Arten.

Wildgeflügel oder – wie die Jäger sagen – Federwild wird hauptsächlich zu Fleischzwecken gejagt.

Gänse und im Vordergrund ein Gänseei

Zur Familie der Fasanenartigen (Phasianidae) innerhalb der Hühnervögel gehören:

  • das Haushuhn, das bei weitem wichtigste Hausgeflügel,
  • die Wachtel, als Haus-, gelegentlich als Wildgeflügel genutzt,
  • der Fasan (Phasianus colchicus), der als Wildvogel gejagt wird,
  • das Perlhuhn (genauer: Helmperlhuhn; Numida meleagris), ein aus Afrika stammendes Hausgeflügel,
  • das Truthuhn (Meleagris gallopavo; Weibchen: Pute, Männchen: Puter, Truthahn), ein Haustier nordamerikanischen Ursprungs, das schon in vorkolumbischer Zeit domestiziert wurde,
  • der Pfau (Pavo cristatus), in Indien und Sri Lanka heimisch und domestiziert und auch in Europa gehalten,
  • das Rebhuhn (Perdix perdix), ein gejagtes Wildtier.

Shetlandenten, eine der Entenrassen

Zu den Entenartigen (Anatidae) innerhalb der Gänsevögel gehören:

  • die gelegentlich gejagte Graugans (Anser anser) und die aus ihr gezüchtete Hausgans als das nächst dem Huhn wichtigste Hausgeflügel,
  • die von einer anderen Wildart abstammende Höckergans (Anser cygnoides), die bisweilen mit der Hausgans zusammen, aber oft auch alleine gehalten wird,
  • die gelegentlich gejagte Stockente (Anas platyrhynchos) und die aus ihr gezüchtete Hausente (Anas platyrhynchos f. domestica), deren Haltung man nur betreiben sollte, wenn man ein Gewässer hat,
  • die Warzenente (Cairina moschata), deren in Südamerika beheimatete Wildform als Moschusente bezeichnet wird.

Feder eines Perlhuhnes

Ein weiterer Vogel, der für Fleisch und Eier gehalten wird, ist der Strauß (Struthio camelus) aus der Familie der Straußenvögel (Struthionidae) und der Ordnung der Laufvögel (Struthioniformes).

Ein Fasan in der Wildnis

Truthühner, rechts der Truthahn

Strauße

admin

Kommentare sind geschlossen.