Gelée royale

Gelée royale

Ressourcen > Tierprodukte > Gelée royale

Gelée royale auf dem Finger

Gelée royale oder Weiselfuttersaft ist ein Sekret der jungen Arbeiterinnen der Honigbiene. Dieses Sekret ist ein Nahrungsmittel für die Königin und die als Königinnen erlesenen Larven. Während der ersten Tage erhalten auch die Arbeiterinnenlarven Gelée royale mit Pollen, während die Königinnenlarven es ohne Pollen bekommen.

Es werden ihm viele Heilwirkungen nachgesagt, die aber zumeist umstritten sind.

Inhaltsstoffe:

Wasser, Eiweiße (mit allen essenziellen Aminosäuren), Fruktose und Glukose, Vitamine des B-Komplexes, Eisen, Calcium, Kalium, 10-Hydroxy-2-decensäure.

Gesundheitswert:

Gelée royale ist energetisch und tonisch, man nutzt es bei Erinnerungsproblemen, Nervosität und Grippe.

Es ist oxidationshemmend und immunstimulierend, die 10-Hydroxy-2-decensäure beugt Krebs vor.

Es ist außerdem antiviral und antibakteriell.

Es wird gegen Anämie eingesetzt.

Man verwendet es in Fällen von Ernährungsstörungen wie Magersucht und vor allem Appetitmangel bei Kindern.

Man schreibt ihm Anregung der Sexualfunktion zu.

Bei äußerlicher Anwendung dient es gegen Falten.

Zubereitungen:

Frisches Gelée royale.

Gelée royale mit Honig.

Gelée royale in Obstsaft gelöst.

Gelée royal mit Joghurt.

Gegenanzeigen und Warnungen:

Gelée royale ohne Zusatz kann man nur tiefgefroren aufbewahren, sonst wird es ranzig.

Es gibt Menschen, die auf Gelée royale allergisch reagieren.

Gelée royale ist nicht für Asthmatiker und für Patienten mit chronischer Nebenniereninsuffizienz geeignet.

Im Fall der Addison-Krankheit ist Gelée royale kontraindiziert.

In überhöhter Dosis erzeugt es unangenehme Wirkungen wie Herzrasen und Kopfschmerzen.

Namen in anderen Sprachen:

(en.) royal jelly, (port.) geleia real, (span.) jalea real, (fr.) gelée royale, (it.) pappa reale, (ru.) маточное молочко

admin

Kommentare sind geschlossen.