Meerschweinchen

Meerschweinchen

Ressourcen > Tiere > Meerschweinchen

Meerschweinchen (Hausmeerschweinchen; Cavia porcellus domestica; Caviidae)

Zwei Meerschweinchen in ihrer Kiste

Das Meerschweinchen ist ein in den Anden beheimatetes Nagetier, das in vorkolumbischer Zeit domestiziert wurde.

Als ich in den Anden unter Indianern lebte, wurde ich mehr als einmal gefragt, ob man in Europa Meerschweinchen hält. Ich erwiderte ja, aber man isst sie nicht. Da kam die Frage, warum man sie denn dann hält.

In Europa dagegen ist es für die meisten Menschen ein Sakrileg, auch nur vom Essen von Meerschweinchen zu sprechen.

Nun, Meerschweinchen wird man nur halten, wenn man sie gerne hat, ob man sie nun isst oder nicht.

Auch die andinen Indianerkinder spielen mit den Meerschweinchen, die bei ihnen in den Bauernhäusern herumlaufen, bevor sie mit aller Selbstverständlichkeit geschlachtet und gegessen werden.

Leicht mit einer Hand zu heben

Zu füttern gibt man ihnen Gras und andere Pflanzen. Auch gewisse Küchenabfälle wie Kerngehäuse von Äpfeln oder Möhrenschalen (so man denn die Möhren schält) kann man ihnen geben.

Namen in anderen Sprachen:

(en.) guinea-pig, (pt.) cobaia, porquinho-da-índia, (span.) cobaya, conejillo de las Indias, cuy, (fr.) cobaye, cochon d’Inde, (it.) cavia, porcellino d’India, (ru.) морская свинка

admin

Kommentare sind geschlossen.