Sauermilch

Was tun? > Milchprodukte > Sauermilch

Sauermilch, eine erfrischende Speise, hier aus Ziegenmilch

Wenn wir frische Milch (möglichst ohne Kochen oder Pasteurisieren) ein bis zwei Tage bei Zimmertemperatur stehen lassen, wird sie sauer und schließlich dick. Sie ist sehr schmackhaft, nicht dasselbe wie Milch aus dem Supermarkt, die nach ein paar Tagen schlecht wird. Wir können auch schon etwas Sauermilch zufügen, um die Gärung zu beschleunigen.

Bei der Sauermilch (oder Dickmilch) handelt sich um Milch (theoretisch jeglichen Säugetieres) mit probiotischen Bakterien (Lactobacillus und andere), die aus der Umgebung kommen. Es findet eine homofermentative Milchsäuregärung statt.

Man bereitet auch andere Formen von Sauermilch mit verschiedenen zugefügten Bakterien, so die schwedische Filmjölk, das Joghurt und – mit einer Mischung aus Bakterien und Pilzen – den Kefir.

Sauermilch kann man mit Honig und Zimt essen, oder mit Obst, auch im Müesli.

Aus Sauermilch (wenn sie von einem Wiederkäuer ist) kann man Quark bereiten, indem man sie in ein Tuch gibt und die Molke (Sauermolke) abfließen lässt.

Dieselben Bakterien finden sich in der sauren Sahne und daher auch in der Buttermilch.

Inhaltsstoffe:

Proteine und Fette der Milch, Milchsäure, Calcium, Phosphor; der Zucker (Laktose) wird mit der Gärung weniger.

Die Zusammensetzung hängt stark von der Milch ab; wenn sie von einem Wiederkäuer (Kuh, Schaf, Ziege, Yak, Büffel) ist, enthält sie viel Kasein, das mit der Säuerung gerinnt; wenn sie von einem anderen Säugetier (Stute, Esel) ist, hat sie weniger Kasein und bleibt flüssig.

Gesundheitswert:

Sauermilch ist ein probiotisches Nahrungsmittel, sie verbessert die Magen-Darm-Funktion und schützt Magen und Darm vor schädlichen Bakterien; sie wirkt gegen Durchfall.

Da Calcium in saurem Milieu besser resorbiert wird, beugt Sauermilch der Osteoporose vor.

Warnungen und Gegenanzeigen:

Man muss die Gegenanzeigen für Milchprodukte beachten.

Wenn die Milch aus Massentierhaltung stammt, kann sie Antibiotika enthalten, die das Wachstum der erwünschten Bakterien hemmen.

Milch, die im Kühlschrank sauer geworden ist, ist nicht so gesund, sieenthält andere Bakterien als diejenige, die bei Zimmertemperatur gegoren ist.

Stutenmilch neigt dazu, alkoholisch (genauer gesagt: heterofermentativ milchsauer) zu vergären (Kumys).

Namen in anderen Sprachen:

(en.) soured milk, curd and whey, (port.) leite fermentado, (span.) leche agria, (fr.) lait aigre, lait fermenté, (ru.) простокваша, (lat.) LAC CONCRETVM

admin

Kommentare sind geschlossen.