Schaf

Ressourcen > Tiere > Schaf

Schaf (Hausschaf; Ovis aries; Synonyme: Ovis ammon ariesOvis orientalis aries; Bovidae)

Landschaftspflege mit Rauwolligen Pommerschen Landschafen

Das Schaf ist ein Wiederkäuer, der im Vorderen Orient aus dem Mufflon domestiziert wurde. Es gibt einige Schafrassen.

Das Jungier ist das Lamm, das Weibchen hat nur regionale Bezeichnungen wie Aue oder Zibbe, man spricht auch von den Muttern, das Männchen heißt Bock (Schafbock) oder Widder. Das verschnittene Männchen ist der Hammel. In der Brunst sagt man, das Schaf (ebenso wie die Ziege) ist bockig.

Man hält Schafe gemeinhin in Gruppen, da sie Herdentiere sind. Sie zeigen weniger Individualität als Ziegen. Es ist leichter, sie in ihrem eingezäunten Gelände zu halten, sie brechen nicht so leicht aus wie Ziegen.

Man hält Schafe wegen ihrer essbaren Produkte: Fleisch und Innereien wie Leber (auch vom Mufflon als Jagdwild); außerdem wegen der Wolle, gelegentlich wird das Lanolin (Wollfett) genutzt.

Zur Wollgewinnung ist es sinnvoll, im Vorhinein den Zweck zu kennen, um zu entscheiden, wie oft man schert. Bei zweimaligem jährlichem Scheren sind die Fasern kürzer als beim einmaligen.

Frisch geschorenes Mutterschaf mit neugeborenen Lämmern

Manchmal wird auch die Milch genutzt (Schafsmilch), vor allem bei einigen spezialisierten Milchrassen. Man rechnet etwa 5 l Milch für 1 kg Käse. Das beste Joghurt, das ich je gegessen habe, war selbstgemachtes Schafsjoghurt.

Der Mist wird als Dünger mit ausgeglichener Zusammensetzung genutzt.

Mancherorts werden Schafe zur Landschaftspflege eingesetzt, sodass sie wertvolle Ökosysteme schaffen. Daher unterstützen die Naturschützer die Wanderschäferei durch den Kauf von Lammfleisch.

Auch Catgut wird genutzt: Fäden aus dem Dünndarm (auch von Rindern), in der Chirurgie als Fäden, die nach 1-2 Wochen vom Körper absorbiert werden.

Inhaltsstoffe:

Mist: 1% Stickstoff, ausgewogene Zusammensetzung.

Fleisch eines halbwilden Schafes der Orkney-Insel North Ronaldsay

Genutzte Teile und Zubereitungen:

Milch als solche.

Rahm, gelegentlich Butter.

Vergorene Milchprodukte wie Sauermilch und Joghurt.

Käse und als Nebenprodukt die anfallende Molke.

Lab aus dem Lämmermagen zur Bereitung von Käse, vor allem für Schafskäse genutzt.

Wolle in all ihren Zubereitungsformen (Kleider, Isolierungen …).

Fleisch, insbesondere Lammfleich (auch der gejagte Mufflon wird gegessen).

Namen in anderen Sprachen:

(en.) sheep, (port.) ovelha, (span.) oveja, (fr.) mouton, (surselv.) nuorsa, (it.) pecora, (ru.) овца

Lamm: (en.) lamb, (pt.) cordeiro, (sp.) cordero, (fr.) agneau, (it.) agnello, (ru.) ягнёнок

Real gelebte Alpromantik: Schafe und Ziegen auf der Weide

Schafe überqueren die Straße – und ich bin nicht nur Fotograf, sondern sperre die Straße, dass die Schafe vor Autos geschützt sind

Zwei Lämmer

admin

Kommentare sind geschlossen.