Wilde Artischocke

Wilde Artischocke

Ressourcen > Pflanzen, Pilze und Bakterien > Wilde Artischocke

Wilde Artischocke (Cynara cardunculus; Asteraceae)

Der Blütenstand mit den violetten Griffeln, die man zum Käsen verwendet

Die Wilde Artischocke ist eine mediterrane Staude, die mehr als 2 m hoch werden kann.

Die Stängel sind als Gemüse essbar.

Die Griffel der Blüten werden v. a. in Spanien und Portugal als pflanzliches Lab verwendet, um Milch zum Gerinnen zu bringen und Käse zu bereiten.

Manche Systematiker betrachten die Wilde Artischocke und die Kultur-Artischocke als zwei Formen derselben Art.

Inhaltstoffe:

Cynarin, Bitterstoff Cynaropicrin, Inulin, Flavonoider, Vitamin B2, Vitamin C, Calcium.

Griffel: Proteasen Cardosin A und B.

Die Pflanze vor der Blüte

Gesundheitswirkungen:

Die Wilde Artischocke nährt.

Sie hat ein starkes leberschützendes und galletreibendes Potenzial.

Sie wirkt harntreibend und reinigend.

Zudem regt sie den Appetit an.

Da sie die Calciumresorption fördert, beugt sie der Osteoporose vor.

Zubereitungen:

Absud: trockene Blätter in Wasser, 10 Minuten sieden.

Die gekochten Stängel als Gemüse.

Auch die Blüten sind essbar.

Gegenanzeigen und Warnungen:

Die Wilde Artischocke ist für stillende Mütter nicht zu empfehlen, da die Bitterstoffe in die Milch übergehen.

Blühende Wilde Artischocke

Namen in anderen Sprachen:

(en.) cardoon, (pt., span.) cardo, (fr.) cardon, (it.) carciofo selvatico, (ru.) артишок испанский, кардон

admin

Kommentare sind geschlossen.